Alles wird gut! Nun können auch Liberale wieder gut schlafen. Die Mauer wird grün!

Die letzte Mauer in Mitten Deutschlands war antifaschistisch .. nach dem was wir hier nach der Wende und bis heute erlebt haben, mit den vielen Faschisten die über die Grenze kamen und die inzwischen die Zügel in Ostdeutschland in der Hand haben (siehe NSU – Verfassungsschutz Komplex , CDU und die Antikommunisten, die “Extrmismus”-theorie Vertreter um Eckhard Jesse und viele andere Extremrechte die nach der Wende in die DDR gewechselt sind) hat das wahrscheinlich sogar gestimmt..

In den USA gibt es ja Streit um das von Bill Clinton gestartete Projekt “Operation Gatekeeper” welches die Ureinwohner Amerikas zu sog. “Immigranten” macht. Die Mauer wurde von den Bushs und Obama weiter ausgebaut und heute von Trump voran getrieben. Die Liberalen die zu Clintons Zeiten noch kein Problem damit hatten, heucheln heute Entrüstung.. aber die sind leicht ruhig zu stellen. Grün hilft da .. wir malen den Kapitalismus bissel grün an .. schwupps sind die Millionen Toten vergessen.

UND DIE MAUER? Die wird jetzt einfach ÖKO!! ist doch super sind doch alle zufrieden! Also alle Menschen .. ich weiß nicht ob man die Hungerleider aus dem Süden wirklich zur menschlichen Rasse zählen sollte.. sonst würde uns unser gern erwähnter Humanismus ja zum umdenken zwingen. Da sei GOD vor!!

US-Ingenieure schlagen eine “grüne” Mauer an der Grenze zu Mexiko vor

Gerade haben Ingenieure aus vielen amerikanischen Universitäten einen Vorschlag vorgelegt, wie der Mauerbau in ein anspruchsvolles Projekt verwandelt werden könnte, der die von den Konservativen angestrebte Sicherheit mit dem von demokratischen Politikern verfolgten Green New Deal verbinden könnte. Da der Großteil der Grenze in trockenen und windigen Gebieten mit hoher und langer Sonneneinstrahlung liegt, wird ein Windpark aus Solar- und Windanlagen angedacht. Die Anlagen könnten in die Sicherheitsbarrieren wie die Mauer oder einen Grenzzaun, ergänzt mit Sensoren, Drohnen und anderer Überwachungstechnik, integriert werden. Über ein smart grid könnte das Projekt modular in Sektionen aufgeteilt und an verschiedene Hersteller und Betreiber vergeben werden. Zudem böte sich die Chance, den Strom je nach Tag und Nacht von der Ost- an die Westküste oder umgekehrt zu leiten, um Zeiten der Dunkelheit oder fehlenden Winds auszugleichen. via telepolis

Das ist übrigens unsere Mauer .. EU und so.. halb so wild!