Die Schwarze Reichswehr und ihre Waffen

Die Bundeswehr hat jetzt die Anzahl und Einsatzfähigkeiten ihrer Waffen als Geheim eingestuft .. was soll da in einer stabilen Demokratie denn schon schief gehen? Gut jede Woche fliegen neue rechtsradikale Todeskommandos innerhalb der Bundeswehr auf.. aber was solls. Wer braucht schon Frieden .. dazu noch im Land??? Habt ihr Kinder?

Zahlen zur Einsatzbereitschaft von Bundeswehr-Waffensystemen: Bisher offen, jetzt geheim

 Der aktuelle Bericht zur Materiallage, im vergangenen Jahr offen zugänglich, ist nun als Geheim eingestuft und darf selbst von Bundestagsabgeordneten nur in der Geheimschutzstelle des Parlaments eingesehen werden. augengeradeaus.net

Aber gehen sie weiter es gibt nichts zusehen..

Wie tief reicht der braune Staatssumpf?

Neue Enthüllungen werfen ein bezeichnendes Licht auf die Grauzone zwischen Staat und Rechtsextremismus in der Bundesrepublik

Neue Zeitungsrecherchen werfen beunruhigende Fragen auf: War der Verfassungsschutz in die Formierung mutmaßlicher rechtsterroristischer Strukturen in der Bundeswehr involviert? Der Veteranenverein Uniter steht im Verdacht, die Keimzelle einer “Schwarzen Reichswehr” (Focus) zu bilden, in der sich Soldaten, Polizisten und staatliche Funktionsträger informell organisierten, um im Krisenfall im Rahmen eines geplanten Putsches Massenmord an politischen Gegnern zu begehen.

In Uniter sind insbesondere ehemalige Mitglieder der für Auslandseinsätze geschulten Sondereinsatzkräfte der Bundeswehr, des Kommando Spezialkräfte (KSK), organisiert. Die jüngsten Enthüllungen haben indes zutage gefördert, dass der Verein, in dem auch Polizisten und Akteure aus der Sicherheitsbranche organisiert sind, von einem Mitarbeiter der Verfassungsschutzes mitgegründet worden sein soll. www.heise.de

ich will euch echt nich reinreden..

.. aber wir könnten auch mal was gegen die Faschisten machen?

Überall in Deutschland, auch in Österreich und der Schweiz, haben sich Gruppen formiert, die daran arbeiten, einen eigenen Staat im Staate aufzubauen. Mitglieder in diesen Gruppen sind Polizisten und Soldaten, Reservisten, Beamte und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, die unter konspirativen Bedingungen einen Plan hegen: Wenn sie die Zeichen sehen, wenn „Tag X“ da ist, wollen sie zu den Waffen greifen.
Der Vorwurf: Sie sollen sich verabredet haben, an einem „Tag X“ Politiker und Menschen aus dem linken Spektrum festzusetzen oder zu liquidieren. Die Ermittlungen dauern an.

Er ist der Kopf eines bundesweiten Untergrundnetzwerkes – mit besten Verbindungen in deutsche Behörden.

Quelle: Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr: Hannibals Schattenarmee – taz.de

AfD – die gelungene Inszenierung.

Die AfD ein Schreckgespenst! Wirklich? Die AfD ist, meiner Meinung nach, eine durch und durch Neo-Liberale und 1:1 ins System passende Partei.. ihren Nimbus des Andersseins erhält sie durch die immer und immer wiederholte Wiederholung der Wiederholung – sie vertritt , zu mindestens öffentlich, ganz klassische konservative Werte wie : wir sind wir, Fremde wollen wir nicht, sauberer unsere Städte und Gemeinden u.s.w. – klassische Kleingarten Rhetorik – die auf jeder CDU Versammlung nicht anders ausgesprochen werden. Das sich natürlich dahinter Burschenschaftler und Neo-Nazis sammeln ist schon klar… allerdings war das auch bei der CDU nie anders (siehe Sachsen)

Wichtig für diesen rasanten Aufstieg ist die Opferrolle – denn, daß sie in Wirtschaftsfragen 100% auf der Linie der Eliten liegen, wird so ja gar nicht weiter beachtet. Die Opferrolle bekommen sie zum einen durch eine Medien-Kampagne die ihres Gleichen sucht! Immer wenn ich mal den Fernseher an mache , höre ich AfD..AfD..AfD.. immmer und immer wieder. Jeder kennt die Spitzenkandidaten, jeder das Logo, jeder ein paar schrille Worte. Wenn die Worte nicht schrill genug sind werden ein paar erfunden (Werbung für die AfD.) Stellt euch mal vor, die Linke wäre so hofiert worden…

Zum anderen durch die erwartbaren Reflexe – die mit Farbbeuteln und Denunziantentum jeden ernst gemeinten Antifaschismus absurdum führen.

Die Pressearbeit der Stuttgarter AfD ist am Sonntag und Montag auf Touren gekommen und hat Verlautbarungen gezeitigt, mit denen sich die rechtspopulistische Partei als Opfer von Attacken und Angriffen darstellt.  Im Fall von Beresowski sollen fingierte Fahndungsplakate mit Foto und Anschrift des Kandidaten verteilt worden sein. Vor seinem Wohnhaus wurde eine Art Holzzaun mit Stacheldraht und blutroten Handabdrücken errichtet – vermutlich als symbolischer Hinweis auf die Forderungen der AfD zur Grenzsicherung gegen Flüchtlinge und auf die Einlassungen der AfD-Chefin Frauke Petry zum Schießbefehl für Grenzsoldaten. An dem Wohnhaus und im Umfeld gab es Farbschmierereien. Schmähungen gegen Beresowski nimmt die AfD auch zum Anlass, den Tätern Antisemitismus vorzuwerfen.

Quelle: Stuttgarter AfD: Im Visier der Antifaschisten – Stuttgart – Stuttgarter Nachrichten

Da lache ich drüber. Es ist eine Beleidigung

DAS MILIEU ist eine sehr interessant Hintergrundseite. Gerade wo viele Flüchtlinge da sind, sollte man sich ja auch mit den ihrer Sicht beschäftigen und sie haben die Eier in der Hose Ken Jebsen zu interviewen. Diese jüdischen Antisemiten….

Das ist der zweite Teil des Interviews mit dem Moderator von KenFM. DAS MILIEU sprach mit Ken Jebsen über seine Medienkritik, seine Haltung zum Holocaust, den “Rausschmiss”, echte Emotionen beim Dreh, den Dritten Weltkrieg und die Wahlen in den USA.

Quelle: Ken Jebsen: “Wenn ich mit Politik komme, ist die Party vorbei” – DAS MILIEU