Mein Beitrag zur Kulturhauptstadtbewerbung Chemnitz..

Nach dem ich mich in paar (Kultur)Treffen gesetzt habe und erfahren habe. dass die städtischen “Künstler” nicht am Prozess beteiligt werden und dass die Behörden das zusammen mit einer (vermutlich westdeutschen) Agentur ausrichten. Da wurde mir wieder klar: so kann man nicht zusammen arbeiten .. also hab ich das gemacht was ich kann und eine neu Platte raus gebracht.. Weiß nur noch nicht wie ich in die vom Stadtrat beschlossenen “Kulturprojekte” passen soll…

  • Der Eisenbahnbogen (Viadukt an der Annaberger Straße).
  • Das Kulturquartier.
  • Die Stadt am Fluss.
  • Das Sportforum.
  • Der öffentliche Raum – öffentliche Plätze
  • Orte des Aufbruchs – neue Nutzungen, neue Partnerschaften

Vielleicht am Eisenbahnbogen erhängen und dann zur Sicherheit im Fluss ertränken??

Inside Kulturhauptstadt!

So ich gehöre ja als Asozial Künstler zur sog. “Freien Szene” der Stadt (Karl-Marx-Stadt) und im Rahmen der Kulturhauptstadt Bewerbung MUSS die Stadt mit uns reden. Die haben uns sogar jedem 1! kleines Bier ausgegeben.. ich denk Glasperlen bekommen wir das nächste mal. Natürlich finden sich “Künstler” die bereit sind in den offenen Arsch zu kriechen – jedem seine Entscheidung.. ich würde den nur gern dann auch etwas Feuerwerk mitgeben. Hier mein Statement für den Teil der “Freien Szene” der sich auf facebook?? trifft!

Also Ich finde das toll, dass ihr da so viel Enthusiasmus entfalten könnt und euch reinstürzt in den .. wie nennen wir es mal .. Prozess? Für meinen Geschmack hat der Herr Czak uns gesagt dass es 3 Gremien und 5 Dezernate gibt die wir über eine Kaskade von von Vorschriften und Anträgen .. eventuell .. irgendwie, geringfügig, unnachvollziehbar beeinflussen könnten? Es könnte aber auch sein dass Herr Czak laut Amtsvorschrift an dem Tag, weil der Mond falsch steht, nicht das Recht hat zu reden .. oder noch schlimmer Herr Fassmann vielleicht im Urlaub ist. (nichts gegen Herrn Fassmann im Gegenteil..) Dazu kommt, dass ich am Ende mit den zwei .. nennen wir sie mal .. Frauen von der Stadtverwaltung gesprochen habe .. die klipp und klar gesagt haben, wir können besprechen was wir wollen denn SIE entscheiden denn SIE müssen ja mit der noch zu gründeten internationalen GmbH sprechen!!!! Logisch! Im Ernst das ist mir zu viel Kafka! Genau wie ihr hab ich viel zutun – ich kann auch wunderbar ohne diese Stadt Kunst und Kultur machen. Es ist meine eigene masochistische Entscheidung da Chemnitz ran zuschreiben. Wenn die Stadt die Freie Szene braucht bin ich dabei .. wenn sie uns verarschen will Fuck off!